Discussiegroep

Onderwerp: LAH bij Barneveld, deel 2...

» Dit onderwerp is gesloten
Totaal berichten: 6
2.651 keer gelezen
5 reacties
Categorie: Overig Mei 1940
Hallo forum,

Enige tijd terug kreeg ik zeer bruikbare hulp op dit forum toen ik op zoek was naar informatie over de gevechten van Nederlandse eenheden tegen de zgn. "Gruppe Kraas" bij Barneveld. Ik heb het geheel nu verwerkt in een stukje tekst in mijn manuscript. Zoals belooft post ik het hier. Natuurlijk hoop ik dat jullie hierover jullie mening willen geven. Klopt wat ik schrijf, ontbreekt er nog iets, etc.

mvg,
Timo

11.05.1940 - Um 10.30 Uhr wird Oostheide ohne Zwischenfälle erreicht und der Marsch, mehrfach durch Straßensperren verzögert, über Harskamp, Essen, Kootwijkerbroek bis Barneveld fortgesetzt, wo im Laufe des Nachmittags (…) von Zutphen nachgeführt, der verstärkte Zug Kraas der 15. Kradschützenkompanie mit Panzerspäh-Halbzug eintrifft.

Hugo Kraas schrieb in sein Tagebuch:
"Meldung in Zutphen beim Regiment. Marsch über Raalte, Bathmen nach Zutphen. Auftrag vom Regiments-Adjutant: 'Vormarsch nach Beekbergen, dort Meldung beim III. Bataillon. Der Zug setzte um 02.00 Uhr bei Zutphen über und erreichte das inzwischen bis Barneveld vorgerückte III. Bataillon gegen 17.00 Uhr. Dort sofortiger Auftrag vom Bataillonskommandeur zur Aufklärung im Raume nördlich der Bahnlinie Barneveld - Amersfoort. Nach Überwindung einiger Baumsperren wurde die Hauptstraße Voorthuizen - Amersfoort kampflos erreicht, Voorthuizen und der Raum 2 km nördlich und nordwestlich davon feindfrei gefunden, verlassene M.G.-Stände und befestigte Stellungen festgestellt. Beim weiteren Vordringen auf der Hauptstraße in Richtung Amersfoort stieß die Spitze des Zuges überraschend auf 3 schwere Panzerspähwagen, einige Kradschützen und ca. 40 Radfahrer. Der Zug ging in Höhe des Straßenkreuzes 3,5 km nördlich Barneveld in Stellung, um den Angriff abzuwehren. Die feindlichen Kradschützen und Radfahrer wurden durch M.G.-Feuer gesprengt, der Schwadronchef gefangengenommen."

Die erwähnten Truppen der Niederländer sind ein Zug der 3 - 1 Regiment Husaren ('Huzaren van Sytzama'), die von der Gruppe Kraas gegen 18.00 Uhr nahe dem Ort de Mheen, 2,5 km nordwestlich von Barneveld, überrascht wurden. Ein Korporal und fünf Husaren werden getötet. Ein holländischer Panzerspähzug, ausgerüstet mit drei schwedischen Landverk M38 Panzerspähwagen, wird eingesetzt, um die Gruppe Kraas zurückzudrängen, trifft jedoch etwa 1,5 Kilometer vor Voorthuizen auf heftigen Widerstand.

Hugo Kraas fährt fort:
"Die (holländischen) Panzer(spähwagen), die inzwischen auf 300 m herangekommen waren, wurden mit der Panzerbüchse, mit S.M.K.H. eines M.G. bekämpft. Die erste Panzerspähwagen zeigte starke Rauchentwicklung. Darauf stießen die beiden anderen Panzer langsam weiter vor. Da die Panzerbüchse Ladehemmung hatte, die Gruppen auch fast ungedeckt am Straßenrand dem Beschuß des M.G.-Feuers und der 3,7 cm-Panzersprenggranaten ausgesetzt waren, gab ich den Befehl zum Rückzug. Der Zug sammelte südlich der Straßenkreuzung auf einem Feldweg. Vom III. Bataillon wurden darauf von mir Panzerabwehrkanonen erbeten. Unter diesem Schutz drang ich mit 3 Stoßgruppen noch einmal bis zur Höhe der Hauptstraße vor. Der Raum um die erwähnte Straßenkreuzung war inzwischen feindfrei. Bei Einbruch der Dunkelheit Rückmarsch zum III. Bataillon in Barneveld."

Zusätzlich zu der oben aufgeführten Beschreibung seines offiziellen Berichtes schrieb Kraas in einem Brief an seine Frau, dass sein Zug versprengt wurde, und dass er Mühe hatte, seine Männer zu sammeln. Laut holländischen Berichten wurden zwei der Panzerspähwagen während des Zusammenstoßes mit der Gruppe Kraas beschädigt, doch keiner wurde außer Gefecht gesetzt.

Schnelle Gruppe Nord und I./LAH treffen um 22.00 Uhr im befohlenen Unterkunftsraum ein und beziehen Ortsunterkunft. Die einheiten führen ihre ersten im Westen gefallenen Angehörigen mit sich.

12.05.1940 - Aufklärung der Gruppe Kraas, verstärkt durch ein PaK, ein Inf.Gesch., ein Pionierzug, ein Panzerspähtrupp und ein Haubitzbatterie, auf Hoevelaken gegen Amersfoort. Gegen 02.00 Uhr wird die verstärkte Gruppe Kraas zum Unternehmen 'Nijkerk' eingesetzt: vorstoßen auf Harderwijk, dort den Hafen besetzen und Einschiffungsmöglichkeiten erkunden.

Kraas schrieb:
"(…) erneut Sonderauftrag vom General (Zickwolf): mit unterstellter Artillerie, mit Pionieren und Panzern, im ganzen eine Abteilung von ca. 200 Mann, sollten wir Nijkerk angreifen und auf Harderwijk am Zuider See vorstoßen und dort die Häfen in besitz nehmen. Ein Marineoffizier war mit dabei, der sich auskannte (…)."

Auf ihrem Weg nach Harderwijk stößt die Gruppe nahe Nijkerk auf die 3 - 1 Regiment Husaren. Diese Kompanie, geführt von Ritmeester (Rittmeister) C. Huisken, hat Verteidigungsstellungen gegen einen möglichen deutschen Angriff von Osten vorbereitet und wird von den vorstürmenden Kradschützen überrascht. Trotz ihrer leichten Waffen – nur Karabiner und einige le.MG. – gelingt es den holländischen Husaren ihre Gegner abzuschlagen. Sturmmann Hübner, der die Spitzengruppe führt, wird schwer verwundet als er mit seiner M.G.-Gruppe Feuerschutz gibt, um die schweren Waffen in Stellung gehen zu lassen. Unterstützt von diesen schweren Waffen und den Panzerspähtrupp, gelingt es Kraas, den holländischen Widerstand zu brechen. Er erbeutet 4 sMG, 6 le.MG, 80 Gewehre, Munition und Gerät sowie Ausrüstung einer Radfahrschwadron und nimmt 7 Offiziere und 120 Mann gefangen. Einige Teile der holländischen Schwadron entkommen mit Booten nach Volendam.
Nachdem sie ihren Vorstoß auf Harderwijk fortgesetzt haben, wird die Gruppe Kraas sechs Kilometer vor diesem Ort gegen 19.00 Uhr durch die 227. Infanterie-Division per Funk angehalten und nach Zutphen zurückbefohlen. Die Gruppe verlor an diesem Tag zwei Männer (1 toter, 1 Verwundeter).
Für seine Verdienste in den vergangenen zwei Tagen wird Obersturmführer Hugo Kraas das E.K. 1 von General Zickwolf, Kommandeur der 227. Infanterie-Division, verliehen. Kraas ist der erste Offizier der Leibstandarte, dem diese Auszeichnung im Westfeldzug verliehen wird. Kraas schlägt den Sturmmann Hübner und den Sturmmann Richter, M.G.-Schütze in der Gruppe Hübner, zum E.K. 2 vor. Während der Nacht wird die Leibstandarte von der 227. Infanterie-Division abgegeben und der 18. Armee unterstellt.
» Dit bericht is geplaatst op 24 januari 2004 09:46
Timo
Bronnen:
- Bericht von Hugo Kraas über die Kampfhandlungen am 11. und 12.05.1940, datiert 17.05.1940 (BA-MA)
- Auszüge aus dem persönlichen Tagebuch von Hugo Kraas (1940), S. 23a
- Lehmann: "Die Leibstandarte", Bd. I, S. 232

Kan iemand mij zeggen hoe het boek van Brongers heet, waaruit de gebruikte informatie komt?
» Deze reactie is geplaatst op 24 januari 2004 09:58
Totaal berichten: 4
Grebbelinie 1940, laatste druk ( 2003 ).
Als je mij destijds je adres had gestuurd was die vraag overbodig geweest.
» Deze reactie is geplaatst op 24 januari 2004 11:24
Totaal berichten: 6
Ik stuurde een mailtje naar e.warmelink@hccnet.nl, het email adres dat je gaf in de vorige thread, maar hierop kreeg ik slechts een foutmelding.
» Deze reactie is geplaatst op 24 januari 2004 11:46
Timo
Mysterie opgelost. Ik copieerde het email adres naar het te versturen bericht, maar helaas inclusief de punt achter "nl", waardoor het natuurlijk geen herkenbaar adres werd. Mijn fout, ik stuur snel een nieuw mailtje.
» Deze reactie is geplaatst op 24 januari 2004 11:50
(redactie)
Totaal berichten: 629
Ok, sorry.
» Deze reactie is geplaatst op 24 januari 2004 11:52
» Dit onderwerp is gesloten
2554